Menu
We know your customer

It is our mission to recognize the needs of your customers and enabling online retailers to personalize every single shopping experience

Request a demo Learn more
We help your customers to find what they are looking for

We help your customers to find what they are searching for and give them personalized incentives to maximize your conversions and revenue

Request a demo Learn more
We personalize your customer communication

Maximize your revenue through automatically sent and personalized notifications and enrich your newsletters with personalized product recommendations

Request a demo Learn more
27 August 2015

Der Einzelhandel, das hartumkämpfte Einkaufserlebnis.

Als solches erleben es vermehrt diejenigen, welche das Erlebnis bereiten, die Händler. Doch was heißt Shopping-Erlebnis heutzutage eigentlich und in welcher Weise wird heutzutage ein Einkaufskorb befüllt?

Früher war das Einkaufen noch klar strukturiert. Man hatte Bedarf oder einfach Lust auf Shoppen, betrat einen Laden, ließ sich beraten und entschloss sich für oder gegen den Kauf. Immer dabei: der Einkaufskorb. Noch viel früher begab man sich sogar zum Großteil nur einkaufen, wenn wirklich Bedarf bestand und wurde im Tante Emma Läden kompetent bedient. Den Einkaufskorb selbst zu befüllen war, zumindest im Lebensmittelbereich, selten von Nöten.

Heute werden selbstverständlich immer noch Läden besucht, doch vermehrt zieht es die Konsumenten in die Weiten des World Wide Web. Es kann bequem von zu Hause per Computer oder unterwegs per Handy eingekauft werden. Einkaufskörbe haben ihren Weg in das Netz in Form von kleinen Symbolen gefunden. Die Kunden brauchen sich nicht mehr an Öffnungszeiten zu halten, sondern müssen nur die zusätzliche Versandzeit in Kauf nehmen.

Die Entwicklung hin zum Online-Shopping - weg vom Einkaufen im stationären Handel – ist der gesamten rasanten technologischen Entwicklung der letzten zwei Jahrzehnte geschuldet. In Zahlen heißt das, dass Online-Shopping in 2014 fast neun Mal mehr als der Handel vor Ort wuchs. Prognosen sagen voraus, dass der Online-Bereich 2020 rund 20 Prozent des Gesamtumsatzes des deutschen Handels einnehmen werde. Deutschland gehört bereits jetzt zu den fünf wachstumsstärksten Märkten im  Onlinegeschäft weltweit.

Ein Umdenken hat stattgefunden, welches eine ganz neue Auffassung des Geschäftsmodells eines Händlers mit sich brachte. Nicht nur, dass der stationäre Handel einen eigenen Online-Bereich auf- bzw. ausbauen muss um konkurrenzfähig zu bleiben, sondern auch reine Online-Shops stehen zunehmend in direkter Konkurrenz zum stationären Handel. Kurz gesagt, E-Commerce bietet mittlerweile Onlinehändlern die Chance, sich schneller und internationaler zu entwickeln wie ein vergleichbares stationäres Handelsmodell.

Zwei gute Beispiele aus Deutschland für diese enorme Entwicklung in den letzten fünf Jahren sind die Firmen Villeroy & Boch und Rewe. Beide haben 2013 reagiert und ihre Onlinepräsenz auf die sich ändernde Marktsituation angepasst. Auf die Wünsche und Bedürfnisse von Kunden durch personalisierte Produktempfehlungen eingehen und die Präsentation von zielgruppenorientierten Informationen stehen bei ihnen jetzt im Vordergrund. Lt. simplora bietet kaum ein anderer deutscher Supermarkt ein solch umfassendes Online-Angebot wie Rewe, inkl. persönlicher Zustellung. Villeroy & Boch hat sogar, lt. eigener Aussage, direkt in die neueste Software investiert, sodass sich das Lifestyle-Portal als wahrer Kundenmagnet erweist. Der Auftritt von Frau Griesa (Villeroy & Boch) und Herrn Leinesser (Rewe Digital) beim Online-Karrieretag 2015 in Köln unterstreicht öffentlich den starken Willen der Unternehmen zukünftig ganz vorne im Online-Sektor mitzumischen.

Wie sieht die Zukunft aus?
Kleinere Shops müssen sich immer härter gegenüber ihren größer aufgestellten Konkurrenten behaupten. Allein die Onlinepräsenz auszubauen ist nicht mehr ausreichend, Online-Personalisierungslösungen sind das aktuell Gewinn bringende Mittel zur Differenzierung. Mit Hilfe von in den Shop integrierten individuellen SaaS-Lösungen wird für die Kunden ein personalisiertes Einkaufserlebnis geschaffen.

YOOCHOOSE kann mit seiner Personalisierungslösung auch kleinen und mittleren Online-Shops helfen dieses Ziel ohne zusätzliches Investment zu erreichen. Mit unserem Performancepricing bezahlen unsere Kunden nur wenn wir eine Konvertierung messen konnten. Unser Portfolio reicht von in Echtzeit ausgespielten Produktempfehlungen, über die Sortierung von Suchergebnisse nach persönlichen Interessen, bis hin zum Versenden von automatisierten Emails. Überzeugen Sie sich selbst und melden Sie sich noch heute für eine Produktdemo an.

(Verfasserin: Almuth Fricke, Marketing und Social Media bei YOOCHOOSE)

blog comments powered by Disqus